Radioprogramm

Deutschlandfunk

Jetzt läuft

Nachrichten

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05.30 Uhr
Nachrichten

05.35 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

06.00 Uhr
Nachrichten

06.30 Uhr
Nachrichten

06.35 Uhr
Morgenandacht

Pfarrer Thomas Steiger, Stuttgart Katholische Kirche

06.50 Uhr
Interview

07.00 Uhr
Nachrichten

07.05 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

07.15 Uhr
Interview

07.30 Uhr
Nachrichten

07.35 Uhr
Börse

07.56 Uhr
Sport am Morgen

08.00 Uhr
Nachrichten

08.10 Uhr
Interview

08.30 Uhr
Nachrichten

08.35 Uhr
Wirtschaftsgespräch

08.47 Uhr
Sport am Morgen

08.50 Uhr
Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Kalenderblatt

Vor 425 Jahren: Der englische Entdecker Francis Drake gestorben

09.10 Uhr
Europa heute

09.30 Uhr
Nachrichten

09.35 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

10.00 Uhr
Nachrichten

10.08 Uhr
Marktplatz

Alles drin und gesund? Ernährung mit Fertiglebensmitteln Am Mikrofon: Georg Ehring Hörertel.: 00800 - 4464 4464 marktplatz@deutschlandfunk.de Im Jahr 1908 kam der erste Brühwürfel auf den Markt, damals noch ein exotisches Produkt. Inzwischen prägen vorgefertigte Lebensmittel unsere Ernährung immer mehr, so ist der Absatz von Tiefkühlkost in den vergangenen 50 Jahren auf das 40-fache gestiegen. Unter dem Sammelbegriff "Convenience-Produkte" werden Fertiggerichte aus der Kühltruhe, aus der Dose sowie von der Frischetheke zusammengefasst. Sie helfen, Zeit zu sparen und auch Laien am Herd können sie zubereiten. Doch viele Menschen konsumieren sie mit schlechtem Gewissen, Ernährungswissenschaftler warnen vor zu hohem Energiegehalt, zu viel Fett, Zucker und Zusatzstoffen. Wie gesund ist Fertigkost? Wie kann ich sie in der Küche selbst verbessern? Wie lese ich das Etikett auf der Verpackung? Wie viel Frische sollte sein? Und: Jedes Convenience-Produkt braucht eine Verpackung und wird in viele Himmelsrichtungen verkauft. Wie fällt eigentlich die Umwelt- und Klimabilanz aus? Georg Ehring diskutiert mit Fachleuten sowie Hörerinnen und Hörern.

10.30 Uhr
Nachrichten

11.00 Uhr
Nachrichten

11.30 Uhr
Nachrichten

11.35 Uhr
Umwelt und Verbraucher

11.55 Uhr
Verbrauchertipp

12.00 Uhr
Nachrichten

12.10 Uhr
Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

12.30 Uhr
Nachrichten

12.50 Uhr
Internationale Presseschau

13.00 Uhr
Nachrichten

13.30 Uhr
Nachrichten

13.35 Uhr
Wirtschaft am Mittag

13.56 Uhr
Wirtschaftspresseschau

14.00 Uhr
Nachrichten

14.10 Uhr
Deutschland heute

14.30 Uhr
Nachrichten

14.35 Uhr
Campus & Karriere

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Corso - Kunst & Pop

15.30 Uhr
Nachrichten

15.35 Uhr
@mediasres

Das Medienmagazin

16.00 Uhr
Nachrichten

16.10 Uhr
Büchermarkt

16.30 Uhr
Nachrichten

16.35 Uhr
Forschung aktuell

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Wirtschaft und Gesellschaft

17.30 Uhr
Nachrichten

17.35 Uhr
Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18.00 Uhr
Nachrichten

18.10 Uhr
Informationen am Abend

18.40 Uhr
Hintergrund

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Kommentar

19.15 Uhr
Dlf - Zeitzeugen im Gespräch

20.00 Uhr
Nachrichten

20.10 Uhr
Aus Kultur- und Sozialwissenschaften

21.00 Uhr
Nachrichten

21.05 Uhr
JazzFacts

Von Manhattan nach Mainhattan Ein Portrait des Bassisten Hans Glawischnig Von Karsten Mützelfeldt Hans Glawischnig ist Sohn des Pianisten und Arrangeurs Dieter Glawischnig - früher Leiter der NDR Bigband. Seine Mutter eine gebürtige US-Amerikanerin. Die interkontinentale Verbindung des Elternhauses sollte auch seine Karriere prägen. Nach Studien in Boston und New York eröffnete ihm ein erstes längeres Engagement in der Band des Conga-Spielers Ray Barretto musikalisch neue Welten. In kurzer Zeit avancierte er zu einem der gefragtesten Bassisten von Amerikas Latin-Jazz-Szene - als einer der ganz wenigen Europäer in dieser Ausdrucksform. Glawischnig vertiefte seine Kenntnisse im jazzmusikalischen Latein durch Aufnahmen und Auftritte u.a. mit David Sanchez, Paquito D'Rivera, Claudio Roditi und Miguel Zenón. Auch war er an Chick Coreas multikulturellem Orchester-Projekt "The Continents" beteiligt. 2018 zog es Hans Glawischnig von New York nach Frankfurt, wo er die Stelle des Bassisten der hr-Bigband übernommen hat.

22.00 Uhr
Nachrichten

22.05 Uhr
Historische Aufnahmen

Ein Höhenflug in Perfektion Das New Music String Quartet Am Mikrofon: Norbert Hornig In den acht Jahren seines Bestehen von 1948 bis 1956 etablierte sich das New Music String Quartet als eine der herausragenden Streichquartett-Formationen in den USA nach dem Zweiten Weltkrieg. Seine Aufnahmen für das amerikanische Columbia-Label faszinieren mit höchster Spielkultur und künstlerischer Qualität. Dabei setzt das Ensemble besondere Repertoire-Akzente. Neben Streichquartetten von Boccherini, Mozart, Mendelssohn und Schumann finden sich in seiner Diskografie die Erstaufnahme des d-Moll-Streichquartetts von Hugo Wolf sowie zahlreiche Schallplatten-Premieren von Streichquartetten zeitgenössischer amerikanischer Komponisten wie Walter Piston, Roger Sessions und John Cage. Musiker des New Music String Quartet waren später langjährige Mitglieder des Juilliard und des Guarneri Quartet.

22.50 Uhr
Sport aktuell

23.00 Uhr
Nachrichten

23.10 Uhr
Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23.53 Uhr
Presseschau

23.57 Uhr
National- und Europahymne

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Kalenderblatt

01.10 Uhr
Hintergrund

(Wdh.)

01.30 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

02.00 Uhr
Nachrichten

02.05 Uhr
Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)

02.10 Uhr
Zeitzeugen im Gespräch

(Wdh.)

02.57 Uhr
Sternzeit

03.00 Uhr
Nachrichten

03.05 Uhr
Weltzeit

(Wdh.)

03.30 Uhr
Forschung aktuell

(Wdh.)

03.52 Uhr
Kalenderblatt

04.00 Uhr
Nachrichten

04.05 Uhr
Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr