Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Lieblingsstücke

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Raoul Mörchen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Präses Annette Kurschus, Bielefeld

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Wolfgang Sandberger Heute mit dem Musikrätsel Frédéric Chopin: Mazurka g-Moll, op. posth. 67,2; Arturo Benedetti Michelangeli, Klavier Sergej Prokofjew: Der Ball, Mazurka aus der Sinfonischen Suite aus der Oper "Krieg und Frieden"; Philharmonia Orchestra, Leitung: Neeme Järvi Leos Janá?ek: Quartett Nr. 1; Jerusalem Quartet Antonín Dvo?ák: Als die alte Mutter mich noch lehrte singen, aus "Zigeunermelodien", op. 55; Anna Netrebko, Sopran; Prager Philharmoniker, Leitung: Emmanuel Villaume Ludwig van Beethoven: Romanze F-Dur, op. 50; Lena Neudauer, Violine; Cappella Aquileia, Leitung: Marcus R. Bosch Johann Sebastian Bach: Capriccio B-Dur, BWV 992; Martin Stadtfeld, Klavier Musikrätsel Christoph Willibald Gluck: Danza degli spettri e delle furie, aus "Don Juan ou le Festin de Pierre", Ballettpantomime; Il Giardino Armonico, Leitung: Giovanni Antonini Wolfgang Amadeus Mozart: Duettino Giovanni - Zerlina, aus "Don Giovanni", KV 527, Dramma giocoso; Cecilia Bartoli, Sopran; Bryn Terfel, Bariton; Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Leitung: Myung-Whun Chung Frédéric Chopin: Variationen über "Là ci darem la mano", op. 2; Daniil Trifonov, Klavier Robert Schumann: Rezitativ und Lied des Siegfried, aus der Oper "Genoveva"; Maximilian Schmitt, Tenor; Christian Gerhaher, Bariton; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Daniel Harding Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 101 D-Dur, Hob I:101; Wiener Akademie, Leitung: Martin Haselböck Georgs Pelecis: All in the Past, Remembering Oskar Strock; Gidon Kremer, Violine; Kremerata Baltica Camille Saint-Saëns: Sinfonie Nr. 3 c-Moll, op. 78; Iveta Apkalna, Orgel; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Mariss Jansons Max Richter: Written on the Sky I; Jeroen van Veen, Klavier

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Franziska von Busse Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Franziska von Busse

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

Barbara Sichtermann: Agatha Christie. Eine Biografie

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Mit Anna Winterberg Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

5. Juni 1695 - Der Geburtstag des Architekten Johann Conrad Schlaun Von Jörg Biesler Als Johann Conrad Schlaun 1695 geboren wurde, waren die Verwüstungen des Dreißigjährigen Krieges in Deutschland noch deutlich spürbar. Während in Italien und Frankreich der Barock an den glanzvollen Höfen rauschende Feste feierte, war Deutschland ein Flickenteppich kleiner und kleinster Fürstentümer und Städte. Bedeutende Architektur, die meist in höfischen oder kirchlichen Zusammenhängen entstand, war die Ausnahme. Mit Johann Conrad Schlaun und seinem Landesherren, Clemens August, änderte sich das zumindest im Rheinland und in Westfalen. Der Kurfürst und Erzbischof von Köln und Fürstbischof von Münster repräsentierte mit großer Pracht und Schlaun schuf dazu den Rahmen, das Schloss in Münster, Schloss Nordkirchen und die Jagdschlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl, die heute mit ihren Gartenanlagen zum Weltkulturerbe zählen. Schlaun, der seine Laufbahn wie damals für Architekten üblich als Militäringenieur begann, entwickelte einen spezifisch westfälischen Barock mit Sandstein, Klinkern und weißen Fenstern. In diesem Stil gestaltete Schlaun auch das Wohnhaus der Dichterin Annette-von-Droste-Hülshoff und das Schloß Clemenswerth, das aus kreisförmig angeordneten Pavillons besteht und ein architektonisches Symbol für die absolutistische Herrschaft ist.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Sascha Ziehn Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Geraubte Haut Von Pati Blasco Spanischer Krimi über Schlepperbanden und Verrat Übersetzung aus dem Spanischen: Sabine Giersberg Bearbeitung: Felipe Garrido Pozo Ángel: Hans Kremer Tomás: Jens Harzer Ana: Tanja Schleiff Milagros: Susanne Barth Lua: Karla Laubach Arzt: Hans Holzbecher Sanitäter: Gregor Höppner Pastora Martos: Mechthild Großmann Aurora: Laura Maire Irene: Caroline Schreiber Jaime: Reiner Schöne Sofia: Nora von Waldstätten Abel: Matthias Redlhammer Taxifahrer: Mohammad-Ali Behboudi Passantin: Biggi Wanninger Der Rothaarige: Albert Kitzl Kellner: Stefan Cordes Regie: Claudia Johanna Leist

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog Pastoral Day In "The Tears of Nature" erinnert Tan Dun am "Pastoral Day" an Naturkatastrophen Die gewaltige Kraft des Erdbebens in der chinesischen Provinz Sichuan wird bei Tan Dun im ersten Satz seines Schlagzeugkonzerts durch bedrohliche Klänge der Kesselpauken lebendig. Im langsamen Mittelsatz schreibt der chinesische Komponist einen zarten Klagegesang für Marimba, im Gedenken an die Opfer der Tsunami-Welle von Fukushima. Nach New York, wo Tan Dun heutzutage lebt, geht es dann im Finale: hier komponiert er einen wilden Tanz für alle möglichen Perkussionsinstrumente als Erinnerung an den Hurrikan Sandy, der New York verwüstet hat. Die Zerstörung der Natur durch den Menschen und ihre Folgen stehen im Zentrum des Konzerts von Mitgliedern des WDR Sinfonieorchesters am internationalen Weltumwelttag. Mit Beethovens "Pastorale" blicken sie zurück auf Zeiten, in denen Mensch und Natur noch in Einklang miteinander standen. Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur, op. 68 "Pastorale", in der Bearbeitung für Streichsextett Tan Dun: The Tears of Nature Mitglieder des WDR Sinfonieorchesters

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

Mit Thomas Mau

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 103 Es-Dur "Sinfonie mit dem Paukenwirbel"; SWR Symphonieorchester, Leitung: Roger Norrington Maurice Ravel: Klavierkonzert G-Dur; Florian Uhlig; Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, Leitung: Pablo González Johann Sobeck: Bläserquintett g-Moll, op. 14; Albert Schweitzer Quintett Peter Tschaikowsky: Suite Nr. 3 G-Dur, op. 55; SWR Symphonieorchester, Leitung: Neville Marriner ab 02:03: Jean Cras: Klavierkonzert; Alain Jacquon; Orchestre Philharmonique du Luxembourg, Leitung: Jean-François Antonioli Ludwig van Beethoven: Streichquartett G-Dur, op. 18,2 "Komplimentierquartett"; Belcea Quartet Maurice Ravel: Le tombeau de Couperin; Les Siècles, Leitung: François-Xavier Roth Luigi Boccherini: Streichsextett f-Moll, op. 23,4; Europa Galante Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll, op. 40; Jean-Yves Thibaudet; Gewandhausorchester, Leitung: Herbert Blomstedt ab 04:03: Antonio Vivaldi: Konzert F-Dur "La tempesta di mare"; Lucie Horsch, Blockflöte; Amsterdam Vivaldi Players Johannes Brahms: Streichquintett G-Dur, op. 111; Roland Glassl, Viola; Mandelring Quartett Georg Joseph Vogler: Sinfonie d-Moll; London Mozart Players, Leitung: Matthias Bamert ab 05:03: Joseph Haydn: La vera costanza, Sinfonia; Il Complesso Barocco, Leitung: Alan Curtis Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge es-Moll, BWV 853; Dina Ugorskaja, Klavier Siegfried Wagner: Konzertstück F-Dur; Andrea Lieberknecht, Flöte; Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Leitung: Werner Andreas Albert Georg Philipp Telemann: Violinkonzert D-Dur; L'Orfeo Barockorchester, Solistin und Leitung: Elizabeth Wallfisch Alexander von Zemlinsky: Humoreske; Acelga Quintett Ferruccio Busoni: Gesang vom Reigen der Geister, op. 47; Radio-Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Arturo Tamayo Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell